Ein Maibaum in Zeiten von Corona

Gemäß der Tradition haben wir auf dem Dorfplatz unseres Hauses (in unserem Garten) am ersten Mai wieder einen Maibaum aufgestellt.

Zum Glück und vielleicht auch Dank der Ausgangsbeschränkungen ist keines der umliegenden Häuser auf die Idee gekommen, uns den Baum zu stehlen.

So konnten wir unter reger Teilnahme unserer Bewohner, die neugierig vom Garten, dem Balkon und ihren Zimmern aus dem Trubel zugeschaut haben, mit bunten Bändern aus Tuch den Maibaum schmücken. Nebenbei wurden die Bewohner noch mit interessanten Fakten rund um den 1. Mai versorgt.

Als Belohnung gab es für die Bewohner leckere von unserer Küchenchefin selbst angesetzte Maibowle.

Zurück